Johann Emil Schaudt – grenzenlos shoppen

„Hausbesuch – wer steckt hinter Berlin und Brandenburgs Baukunst?“

Vergessene Architekten und ihre Bauherren

Johann Emil Schaudt

Wer kennt nicht das KADEWE, den Luxustempel am Wittenbergplatz, der weltweit bekannt ist durch seine exquisiten Angebote. Er ist nicht erst seit der Nachkriegszeit bekannt, als der Wohlstand Einzug hielt in Berlin. Nein, schon Anfang des 20. Jahrhunderts, genauer 1906/07 wagt der Millionär und Unternehmer Adolf Jandorf am Wittenbergplatz eine Investition, die sich nachhaltig auszahlen soll. Er beauftragt den aus Hamburg zugezogenen Johann Emil Schaudt, der gerade in der Berliner Architektenszene seine Visitenkarte abgibt. Wer war dieser Mann durch dessen gebautes Haus nach wie vor täglich tausende Menschen strömen?

Viel Spaß beim Reinhören wünschen Ihnen Ulrike Eichhorn und Dr. Klaus Dettmer

Auch zu hören über Spotify. Bitte einfach auf das Logo klicken.

 

Architekturkultur in Stadt und Land
Architekturkultur in Stadt und Land
Johann Emil Schaudt - grenzenlos shoppen
/