Bruno Ahrends – Neffe der Kunst

„Hausbesuch – wer steckt hinter Berlin und Brandenburgs Baukunst?“

Vergessene Architekten und ihre Bauherren

Bruno Ahrends

Geboren als Bruno Arons, ist der Architekt ein Vertreter des Neuen Bauens bzw. der Berliner Moderne vor dem Ersten Weltkrieg und in der Weimarer Republik bis in die 1930er Jahre. Viele seiner Bauten stehen heute unter Denkmalschutz. Einige sind Teil des UNESCO-Welterbes, wie zum Beispiel die „Weiße Stadt“ in Reinickendorf, die er gemeinsam mit Otto Rudolf Salvisberg konzipierte. Insgesamt 26 Bauten sind heute in der Berliner Denkmalliste eingetragen. Wie viele Bauten des heute nahezu vergessenen Architekten Ahrends noch unerkannt sind, wird sich in der Zukunft vielleicht noch zeigen.

Viel Spaß beim Reinhören wünschen Ihnen Ulrike Eichhorn und Dr. Klaus Dettmer

Auch zu hören über Spotify. Bitte einfach auf das Logo klicken.

 

Architekturkultur in Stadt und Land
Architekturkultur in Stadt und Land
Bruno Ahrends - Neffe der Kunst
/