Verlag

Liebe Leserinnen und Leser,
Sehr geehrte Architektur-Liebhaberinnen und -Liebhaber,

herzlich willkommen bei meiner Architektur-Edition. Es ist ein kleiner Verlag, der seit 2013 in Berlin, im Oscar-Niemeyer-Haus im Hansaviertel ansässig ist. Wie es dazu kam? Während meiner Tätigkeit als Vorprüferin in zahlreichen Wettbewerbsverfahren der 90er Jahre, als ich verstärkt in die Baugeschichte und Archive der Stadt eintauchte, entfaltete sich eine Leidenschaft für das Schreiben, Fotografieren und die Architekturgeschichte. Im Jahr 2012 war es mir endlich möglich dieser Leidenschaft zu folgen und sie zum Schwerpunkt meiner beruflichen Tätigkeit zu machen.

Wesentlicher Gegenstand meiner Publikationen sind die Menschen. Neben den Architektinnen, deren Berufsbild ich, historisch, wie aktuell, untersuchte, gilt mein Interesse berühmten Baumeistern und Architekten, deren Leben ich in das jeweilige Zeitgeschehen biografisch einbette. Damals waren es zumeist Männer, die in der Öffentlichkeit standen, aber auch ihre Frauen, Partner, Partnerinnen und Kinder beeinflussten ihr Schaffen und ihre Kreativität. Mit dem Nachspüren dieser meisterlichen Wurzeln finden sich noch heute viele Kleinode der Baukultur, die sich im gewandelten Stadtbild, nicht nur in Berlin, verstecken und die es zu entdecken gilt.

Aus Leidenschaft für die Oper beinhalten meine Publikationen auch einige Ausgaben zu Richard Wagner, der durch Architekten wie Gottfried Semper inspiriert wurde und der mit seiner Musik berühmte Baumeister der Moderne, wie z. B. Le Corbusier, tief und nachhaltig berührte.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen
Ulrike Eichhorn, Architektin, Autorin und Publizistin

Berlin im Mai 2019

1978 – Architekturstudium an der TU Braunschweig, Diplom „Flughafen“ bei Prof. M. v. Gerkan
1986 – Architekten Storch und Ehlers, Hannover, Messezentrum, Entwurf bis Einweihung
1990 – Murphy/Jahn, Architects, Chicago, Messezentren, Flughäfen, Bürogebäude
1991 – Atelier Eichhorn, Berlin, Wettbewerbsbetreuungen, Vorprüfungen
1993 – Familiengründung, Geburt eines Sohnes
1997 – Atelier für Architekturvermittlung, Fotos, Texte, Webdesign, Kleinprojekte
2005 – Verfassen eines Romans mit Dr. J. Sczyrba, Literaturwissenschaftler, Bonn
2012 – Atelier Eichhorn im Oscar-Niemeyer-Haus, Berlin
2013 – Gründung des Verlags Edition Eichhorn, Architektur-Salon im Niemeyerhaus
2017 – Herausgabe der Palladio-Aldinen Volume I, II, III
2018 – Kuratorin einer Ausstellung zum Thema Architektur + Musik: „Wo Wagner weilte – Häuser und Landschaften von Dresden bis Prag“
2011 – 2018 Kuratorin „Architektur im Film“ für die Architektenkammer Berlin
2019 – Ausstellerin auf der Buchmesse Leipzig vom 21. bis 24. März mit Teilnahme am Programm „Leipzig liest“

– Mitglied der Architektenkammer Berlin
– Mitglied im Förderverein Bundesstiftung Baukultur e.V.
– Mitglied im Bürgerverein Hansaviertel
– Mitglied im Netzwerk für Architektinnen und Planerinnen, n-ails
– Mitglied im Netzwerk Architekten für Architekten

Ulrike Eichhorn lebt und arbeitet in Berlin und Blasewitz/Dresden

Kurzexpose zum Herunterladen und Ausdrucken