Georg Jacobowitz – Architekt und Bauunternehmer

„Hausbesuch – wer steckt hinter Berlin und Brandenburgs Baukunst?“

Vergessene Architekten und ihre Bauherren

Georg Jacobowitz

Unter seinem Namen sind zehn Werke in der Berliner Denkmalliste verzeichnet. Besonders oft wird er in Verbindung mit einem Bau von Hans-Scharoun gebracht: das markante Ledigenwohnheim am Hohenzollerndamm. Grundrisse und Bauherrschaft allerdings hatte Georg Jacobowitz inne, der nach aktiven Jahren als Architekt im Berlin der 1910er Jahre später eher als Bauentwickler und Finanzier zutage trat. Er war in Berlin gut vernetzt und in der jüdischen Gemeinde aktiv. Als Jude gehörte er in der Weimarer Republik neben Erich Mendelsohn und vielen anderen zu den zahlreichen Architekten, die ins Ausland emigrierten und in Vergessenheit gerieten. Erich Mendelsohn ist noch präsent, Georg Jacobowitz nicht. Warum?

Viel Spaß beim Reinhören wünschen Ihnen Ulrike Eichhorn und Dr. Klaus Dettmer

Auch zu hören über Spotify. Bitte einfach auf das Logo klicken.

Architekturkultur in Stadt und Land
Architekturkultur in Stadt und Land
Georg Jacobowitz - Architekt und Bauunternehmer
/